Jelly Bellys auf dem Vormarsch

Jelly Bellys sind wirklich klein und sehen tatsächlich unscheinbar aus, aber ihr Geschmack ist unverwechselbar intensiv und grandios. Das ist auch der Grund warum sie immer beliebter werden. Ihr toller Geschmack. Es gibt von ihnen unzählige Sorten in den verschiedensten Farben. Ein weiterer Grund ihrer Beliebtheit – die intensiven Farben. Daher eignen sie sich auch wunderbar für eine Candy Bar und prima für Gastgeschenke.

Die Sorten

Zu den offiziellen Jelly Belly Beans gehören über 50 verschiedene Sorten. Darunter findest Du ganz gewöhnliche Geschmacksrichtungen wie Kirsche oder Pfirsich. Aber auch ganz seltene wie Butter Popcorn oder Zimtzauber. Eine tolle Sortenmischung ist auch die Juwelen-Kollektion. Sie schimmern nicht nur edel, sondern sind auch im Geschmack sehr vornehm und lecker.

Über 50 verschiedene Sorten, mit teils außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen!

Bekannter als die regulären Sorten ist das Spiel von Jelly Belly-BeanBoozled®. Hier drehen die Mitspieler einen Pfeil auf einer Scheibe, ähnlich wie bei einem Glücksrad. Wenn der Pfeil stoppt zeigt er auf eine Abbildung einer Jelly Belly Beans Sorte, die der Teilnehmer nun essen muss. Das fiese und witzige ist, es gibt exakt gleich aussehende Bohnen. Aber eine schmeckt beispielsweise nach Pfirsich und die andere nach Erbrochenem. Das Spiel ist also nichts für schwache Nerven. Außerdem hat Jelly Belly aus Harry Potter™ Bertie Bott’s Every Flavour Beans™ die Geschmackssorten aufgegriffen.

Jelly Bellys als Reszepte

Zugegeben das klingt ein bisschen komisch. Aber mit den Jelly Belly Beans ist so einiges möglich. Nascht man einzelne Sorten hintereinander in einer bestimmten Reihenfolge so ergibt sich ein komplett neuer Geschmack. Du glaubst es nicht? Probiere es aus! Den Bananen-Kiwi-Pudding erhältst Du mit folgenden Jelly Belly Beans: 2x Banane, 1x Kiwi und 1x Vanille. Nun nimm die erste Jelly Banane und kaue genüsslich, dann die zweite und anschließend Kiwi und Vanille. Du wirst während dem kauen merken, dass sich ein ganz neuer Geschmack bildet. Eben der Bananen Kiwi Pudding!

Kleine Infos zu den Beans

Bekannt wurden die kleinen Bohnen vor allem 1980 durch den US-Präsidenten Ronald Reagan. Zu seiner Amtseinführung wurden knapp 2,5 Tonnen Jelly Belly nach Wahsington D.C. gliefert. Dadurch befeuert wuchs das Unternehmen stetig weiter. Es dauerte aber noch 16 Jahre bis der Jelly Belly Schriftzug jede einzelne Bohne zierte. Das ist bis heute ein unverwechselbares Merkmal einer Bohne aus diesem Hause.
Kaum zu glauben ist, dass eine einzelne Bohne zwischen 7 bis 21 Tagen braucht bis sie fertig gestellt ist. Da dürfen sie auch einen stolzen Preis haben. Ein weiteres Plus der Beans ist, dass sie gluten, gelatine und -laktosefrei sind, nur vier Kalorien besitzen und mit überwiegend natürlichen Aromen hergestellt werden.

Also alles Gründe diese kleinen Bohnen unbedingt zu probieren und auch seinen Gästen nicht vorzuenthalten!

Scroll to top